?>
BezeichnungInhaltBezeichnungInhalt
Name:MV/137/2019  
Art:Mitteilungsvorlage  
Datum:28.01.2019  
Betreff:ÖPNV-Verknüpfungsanlage auf dem Dockgelände in Augustfehn I;
Vorstellung erster Planungen
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Vorlage Dateigrösse: 226 KB Vorlage 226 KB
Dokument anzeigen: Vorplanung V 1 Dateigrösse: 413 KB Vorplanung V 1 413 KB
Dokument anzeigen: Vorplanung V 2 Dateigrösse: 411 KB Vorplanung V 2 411 KB

Sachverhalt:

Von der Agentur BahnStadt / stationova GmbH sind erste Planungen für die Ein­richtung der Verknüpfungsanlage für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) auf dem Dockgelände in Augustfehn I erstellt worden. Bezüglich der Verkehrsführung der neu anzu­legenden Erschließungsstraße besteht noch weiterer Gesprächsbedarf.

In der Variante 1 liegt die Erschließungsstraße im Norden des gesamten Dock­ge­ländes. Der Busverkehr wird südlich der Stellplätze zu vier Bushaltestellen zwecks Ein- und Aussteigen der Fahrgäste geführt, im Norden sind zwei Ausstiegsposi­tionen für den Schulbusverkehr und zwei Wartepositionen vorgesehen. Der alte Kabelkanal liegt außerhalb der Fahrbahnen im Eigentum der Bahn und wird nicht berührt. Eine Verlegung in den Bahnsteig wird seitens der LNVG nicht gefördert, so dass die Gemeinde diese Kosten allein tragen müsste. Die freie Fläche kann jedoch für Fahrradabstellplätze genutzt werden.

Die Variante 2 sieht ebenfalls die Erschließungsstraße von der Südgeorgsfehner Straße bis zum Ende der Verknüpfungsanlage im Norden im Bereich des ÖPNV vor, dann jedoch wird sie östlich entlang des Parkplatzes nach Süden geführt und von dort Richtung Stahlwerkstraße. Die Halte- bzw. Wartepositionen und Fahrwege der Busse bleiben unverändert.

Die Agentur BahnStadt / stationova GmbH wird die Erschließungsvarianten in der Fachausschusssitzung vorstellen.

 


Finanzierung:

Eine Förderung der Verknüpfungsanlage wird beantragt, für die Erschließungsstraße wird eine Förderfähigkeit kaum gegeben sein. Der gemeindliche Eigenanteil ist entsprechend im Haushalt einzuplanen.


Anlage:

Skizzen Variante 1 und Variante 2